REDUCE THE LOSS OF LIFE
Lebensretter der irischen Küste

County Kerry im Westen Irlands gehört zu den ursprünglichsten und für viele Menschen auch schönsten Regionen der Insel. Doch die raue Küste fordert jedes Jahr ihre Opfer. Freizeitsegler, Surfer und Schwimmer unterschätzen die Kraft des Ozeans. Bei einem Notfall rücken die Freiwilligen der irischen Küstenwache aus. "GEO" hat sie begleitet.


Ein Mann ist von den Klippen gestürzt und liegt regungslos auf den umspülten Felsen. Ein anderer Mann seilt sich - von seinen Kollegen gehalten - an der steilen Wand ab, um den Verletzten zu bergen. 21 Lebensretter umfasst das Team der Coast Guard der irischen Halbinsel Dingle. Mindestens einmal in der Woche treffen sie sich zum Training. Dieses Mal hat Einsatzleiter Frank Heidtke eine Kletterübung angesetzt.

Die Klippen an der Westküste Irlands stehen in einer rauen Gegend. Sturmböen vom Atlantik fegen mit ungebrochener Kraft Richtung Festland, Regen peitscht auf den nackten Fels. Bis zu 200 Meter ragen die Klippen an einigen Stellen fast senkrecht aus dem Atlantik. Diese wilde Küste ist das Einsatzgebiet der Irish Coast Guard. Und die Lebensretter haben in der Region Dingle viel zu tun.

Neugierige Touristen, risikofreudige Abenteurer, aber auch sorglose Einheimische unterschätzen die Gefahren der gewaltigen Klippen und wagen sich oft zu dicht an den Abgrund. Schon ein unachtsamer Schritt oder eine heftige Windböe kann die leichtsinnigen Menschen auf dem rutschigen Felsen ins Straucheln bringen und in die Tiefe stürzen lassen. In solchen Fällen sind die Lifeguards die letzte Hoffnung. Deshalb sind die Männer auch rund um die Uhr einsatzbereit.

Der deutschstämmige Einsatzleiter Frank Heidtke ist seit Jahren im Team. Neuling Seamus Murphy muss sich erst noch bewähren. Nach seiner Ausbildung zum Kletterer wartet er auf seine Chance, die Verantwortung für eine Rettungsaktion zu übernehmen - bei über 20 Einsätzen im Jahr wohl nur eine Frage der Zeit.

1
Sikorsky Sea King Helikopter
62
Guinness
1,5
Wochen Sturm
1
Yacuzzi
20.000
Schafe

Dokumentation, 1x 45 Minuten, UltraHD/HD
Erstausstrahlung: 2010

Eine weitere Produktion mit Medienkontor Berlin für GEO TV., den Fernsehableger des berühmten Printmagazins GEO.

Schauplatz: Das Örtchen Dingle, ursprünglich nur bekannt für einen David Lean Film und den ungewöhnlichen Delfin Fungi. Seit ein weiterer STAR WARS dort gedreht wurde, ist der kleine irische Landstrich mit seinen schroffen Klippen und unzähligen Schafen jedoch in aller Munde. Das Mineworks Team filmte dort über 4 Wochen die Arbeit und Einsätze der irischen Küstenwache und realisierte, erneut auf 4K RED Kameras, ein Porträt über Frauen und Männer, die freiwillig und ohne Bezahlung beinahe täglich für andere ihr Leben aufs Spiel setzen. Zu Wasser, zu Lande, in der Luft und an 150m Klippen hängend, drehte unsere Crew Szenen in spektakulärer Landschaft und erlebte den rauen Charme dieser einzigartigen Gegend.

Überblick

  • Idee, Recherche und Drehbuch
  • Produktionsplanung, Organisation und Reiselogistik
  • Durchführung der Dreharbeiten mit hauseigenen Kameras (REDONE 4K) und eigenem Team
  • Regie
  • Durchführung der Luftaufnahmen mit Helikopter
  • komplette Nachbearbeitung auf Final Cut Pro
  • Colorgrading auf Final Cut Pro
  • Text Erstellung für Off Sprecher
  • Überwachung der Musikkomposition und Mischung
  • Transcoding des finalen Films für Full HD

Medienkontor Berlin